2011.04 »Westerwaldsteig Marienstatt nach Marienthal«

Ausgehend von der tollen Beschreibung auf www.verwandern.de brachen wir am Ostersonntag zum Westerwaldsteig (Etappe 10) auf. Dem Tipp folgend stellten wir unser Auto an der Abtei  Marienstatt ab und begannen die Etappe dort, nicht wie nach Plan in Limbach.

An der Abtei  war soviel los, dass wir am Morgen fast keinen Parkplatz mehr bekommen haben – Ostern halt! Das Gute daran, dass fast alle die Messe in der Kirche besucht haben, kaum eine(r) hat an diesem wunderschönen Tag eine längere Wanderung eingeplant. Der Weg schlängelt sich an gelb blühenden Rapsfeldern vorbei, durch dichte Buchen- und Fichtenwälder. Kurz hinter Streithausen folgen wir der »kleinen Nister« in Richtung Limbach. Nun geht’s hinauf zur »Hohen Ley«, einem Felsen mit toller Aussicht auf das Dorf Astert und die umliegende Landschaft. Danach wandern wir über einem Bergrücken bis zum Dachschieferbergwerk „Assberg“. Auf einer halsbrecherischen Treppe geht’s es steil bis zur großen »Nister« hinunter. Nun folgt man dem Weg entlang der »Nisterschleifen« bis nach Ehrlich. Von hier aus schlägt  man den Weg in Richtung Aussichtspunkt »Spitzen Ley« ein.

Wieder unten an der »Nister« angelangt, folgt man dem wirklich schönen naturbelassenen Flusslauf. Bei Alhausen wird der Weg zu einem sehr schmalen und steilen Naturpfad, genannt “Weltende“. Diesem folgt man hinauf zum Sonnenberg, von dort aus führt der Weg Richtung der Dörfer Racksen und Nassen. Die letzten 2km schlängeln sich durch einen Fichtenwald hinunter zum Kloster Marienthal. Da wir den Zug nach Hattert um knappe 10 Minuten verpassten (schneller gings nunmal nicht), kehren wir erstmal in einem schönen Cafe zu Kaffee&Kuchen ein.  Leider habe ich die GPS Aufzeichnung wegen einem leeren Akkus hier abbrechen müssen. Der Vectus Haltepunkt ist sehr versteckt im Wald kurz vor einem Tunnel. Der Zug kam planmäßig (!!)  und brachte uns nach Müschenbach (Hattert).  Ab jetzt folgt man dem Zubringerweg zum Westerwaldsteig Richtung Abtei Marienstatt ca. 2,5km (diese fehlen in den GPS Daten). In der sehr schön gelegenen Marienstatter-Brauerei gönnen wir uns noch einen kleinen Snack inkl. eines dunklen Marienstatter Biers »Prost« !

Eine Klasse Tour bei tollem Sommerwetter.
Für die erste große Wanderung des Jahres mit fast 29km ein wenig zu lang. Ein TIP noch: Das Auto in Marienthal parken und erst mit dem Zug nach Marienstatt (Müschenbach) fahren. Damit erspart man sich die Hetze zum Bahnhof – da eine Abfahrt nur alle 2h möglich ist.

GPS Daten :

Gesamtstrecke: 24.65 km
Maximale Höhe: 343 m
Gesamtanstieg: 1806 m
Download file: 20110424_westerwaldsteig_neu.gpx

2 Gedanken zu „2011.04 »Westerwaldsteig Marienstatt nach Marienthal«

  1. Hallo Jens.
    Eine wirklich schöne Tour.
    Besonders kann ich deinen Tipp „Erst mit dem Zug nach Marienstatt“ empfehlen.

    Habe gerade deine Verlinkung zu unserer Webseite per Serverlog gefunden.
    Ich nehme dich auch in meine Rubrik auf „Links zum Thema Wandern auf.

    Liebe Grüsse
    Dirk (& Grisu)

  2. Hallo Dirk & Grisu

    vielen Dank für dein Kommentar – es war eine klasse Tour, die wir sicherlich noch ein zweites mal laufen werden und dann geht`s erst mit dem Zug nach Marienstatt -:) Schön das du unsere Seite in deine Link-Rubrik aufnimmst. Wir waren am Wochenende an der Mosel und haben dort die Etappe Bergschluchtenpfad-Ehrenburg der „Traumpfade“ erwandert. Diese Wanderung ist sehr zu empfehlen ! (ca.19km und fast 900hm.) Werde die Tage eine kleine Beschreibung inkl. GPSDaten und ein paar Fotos online stellen.

    viele Grüße
    Jens (&Lioba)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.