2017.06 Reisebericht West – Kanada 2.0 Übersicht und Teil 4

Teil 1 (Übersicht)Teil 2Teil 3Teil 4 und Teil 5

30.06.17    Golden

Leider müssen wir Canmore schon wieder verlassen, obwohl es hier noch so viel zu sehen gibt…

Wir machen noch einen kurzen Zwischenstopp in Banff. Danach geht es über die alte Bow Valley Road 1a Richtung Lake Louise. An der Morant’s Curve einem bekannten Viewpoint ergattern wir noch einen Blick auf einen langen Güterzug, der sich am Fluss vorbeischlängelt. Danach geht es über den Trans Canada Highway 1 Richtung Golden.

Hinter Field folgen wir der Straße zum Emerald Lake. Nach einigen Kilometern besuchen wir den Viewpoint Natural Bridge. Hier quält sich der Kicking Horse River durch eine natürliche Engstelle. Leider in Gesellschaft von 300000 anderen Touris….

Danach geht’s weiter nach Golden wo wir herzlich begrüßt werden.
Am Vorabend zum Canadaday 150! Jahre besuchen wir den Pub „The Wolf Den“. Hier gibt’s bei tollem Ambiente  Top Burger vom heimischen Wild.

01.07.17    Golden

Nach einem wunderbaren Frühstück bekommen wir von einem anderen Pärchen Freikarten für die „Kicking Horse Mountain Gondola“ geschenkt. Hier geht es über die Dogtooth Ridge. Von hier aus hat man eine tolle Aussicht zu den mächtigen Bergmassiven der Umgebung.

Danach geht’s zurück nach Golden, wo es ab dem Nachmittag einige Veranstaltungen zum Canadaday gibt.

02.07.17    Golden

Trotz aller Informationen zu den Bedingungen am Iceline Trail versuchen wir einen Aufstieg. Wir fahren also zurück über den Trans Canada Highway Richtung Lake Louise. Kurz hinter dem Ort Field folgen wir der kleinen Yoho Valley Road zu dem Takakaw Falls Parkplatz. Von hier aus startet der Iceline Trail. (Hinweis: Parken bei den Falls und nicht an der Straße zur zum Whiskey Jack Hostel). Der Weg geht recht steil in Serpentinen hinauf. Bei einer höhe von knapp über 1600m teilt sich der Weg. Wir nehmen den rechten Weg, der nicht mehr ganz so steil hinaufführt.  Ab 1800m gibt es eine weitere Gabellung. Weiter führt der Weg nach rechts unterhalb der Gletscher des Michael Peak. Ab hier nehmen die Schneefelder deutlich zu und ab und an sinkt man tief ein. Das Wetter ist fantastisch und wir steigen trotz der Anstrengung weiter zum höchsten Punkt des Trails.

Gesamtstrecke: 14.16 km
Maximale Höhe: 2242 m
Gesamtanstieg: 889 m
Herunterladen

Leider ist der Abstieg zum Celeste Lake wegen einer Lawine gesperrt. Laut Angaben ist wohl die Brücke über den Fluss zerstört worden. Der Weg über die Stanley Hut ist etwas zu weit, deshalb entscheiden wir uns nach dem Iceline Summit umzukehren und über das Hostel zurück zum Parkplatz zu gehen.

Der Trail ist wirklich erste Klasse und mit etwas weniger Schnee sehr gut zu begehen. Aber Wetter und Aussicht lassen alle Anstrengungen ausblenden. Genial!

03.07.17    Revelstoke

Die Tage rennen dahin und schon müssen wir Golden verlassen. Bevor wir Richtung Revelstoke weiterfahren, geht’s noch mal zurück zum Emerald Lake. Das Wetter ist fantastisch und wir hatten den Plan mit dem Kayak über den See zu fahren. Leider waren wir nicht allein und so sind die Boote schon alle aus. Wartezeit ca. 1 Stunde und ein wirklich affig teuere Mietpreis! Für soviel $ bekommt man an anderen Seen in Kanada einen ganzen Tag, was man hier für eine Stunde zahlt! Dann bitte ohne uns! Aufgrund der kurzen Anfahrt nach Revelstoke wandern wir halt noch um den See mit seiner fantastischen Vegetation. Danach geht es zurück nach Golden und weiter nach Revelstoke. (Hinweis: ist der Nachbarort von Golden J ca. 160km entfernt!)

Wir durchfahren den Glacier Nationalpark natürlich mit vielen Fotostopps. Bei den „Hemlock Grove Boardwalk“ machen wir noch eine kleine Wanderung durch einen Urwald mit sehr alten Zedern.

Den Abend lassen wir in Revelstoke in einer alten Skikneipe ausklingen. (Empfehlung: The Village Idiot Bar and Grill)

04.07.17    Revelstoke

In diesem Jahr ist die Revelstoke Gondola zum ersten mal im Sommer geöffnet und so nutzen wir diese Aufstiegshilfe.  Wir möchten den  neu angelegter Trail ausprobieren. Dieser ist jedoch recht kurz und die Aussicht ist oft durch die Bäume versperrt. Hier müsste noch nachgebessert werden. Weitere Möglichkeiten Richtung Gipfel sollen noch angelegt werden um die Bergfahrten lohnenswerter zu machen.

Nach einer ausgiebigen Erkundung möchten wir noch die beiden tollen Wasserfälle in unmittelbarer Nähe von Revelstoke anschauen. Dazu fahren wir den British Columbia Highway 23 entlang des Upper Arrow Lake. Nach wenigen Kilometern erreicht man den Blanket Creek Provincial Park. Man folgt der kleinen Straße zu einem ausgewiesenen Parkplatz. Von dort geht es nur einige hundert Meter zum Sutherland Fall.

Gesamtstrecke: 5.78 km
Maximale Höhe: 640 m
Gesamtanstieg: 301 m
Herunterladen

Der zweite Wasserfall liegt auf der Hälfte der Strecke zurück nach Revelstoke. Ein Parkplatz dafür liegt direkt an der Straße. Von dort aus führt ein kleiner schöner Trail durch den Wald an den Creek. Diesen folgt man an eine Weile danach geht ein kurzer Stich hinunter an den Begbie Fall. Dieser liegt in unmittelbarer Nähe des Lakes.

Teil 1 (Übersicht)Teil 2Teil 3Teil 4 und Teil 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.