Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2021.06 »Rundreise : Mit dem Dachzelt durch die Schweiz«

Da unsere geplante Schottland Reise nun zum zweiten Mal ausgefallen ist 😢, haben wir uns für eine Reise zu unseren Schweizer Nachbar entschieden.

In der Schweiz sind Übernachtungen / Freistehen nicht erlaubt. Es gibt die Möglichkeit zur Übernachtung bei Campingplätze und über die Plattform Nomady . Dort bekommt man z.B. bei Bauernhöfen einen Parkplatz zum Übernachten, oft auch mit Toilette, Dusche und einem Kühlschrank mit was Leckerem drin.

Geplant wäre folgende Reiseroute – natürlich ggfs. wetterbedingte Änderungen.

  • Arboldswil (unterhalb von Basel)
  • Luzern/Weggis Vierwaldstättersee
  • Brienzersee / Thunersee
  • Lauterbrunn/Grindelwald
  • Kandertal /Kiental
  • Wallis Val Ferret
  • Wallis Val Arolla
  • Wallis Saastal/Mattertal 

Die umgesetzte Reiseroute

1 Tag: Arboldswil Nomady Stellplatz bei Gestüt Landoase
1 Tag: Luzern/Weggis Camping auf dem Bauernhof
 Wetterbedingt fahren wir ins Tessin
 Andermatt / Disentis-Mustér / Lukmanierpass 
3 Tage: Lugano (Lago di Lugano)
 Lago di Coma / Malojapass / Engadin            
3 Tage: Pontresina Camping Morteratsch
 Andermatt / Furkapass / Visp Wallis
4 Tage: Saastal/Mattertal
 Zermatt / Kandersteg Autoverladung
3 Tage: Kiental Nomady Stellplatz Naturfreundehaus
 Kandersteg Oeschingersee
 später Nachmittag Heimreise

Hier noch einige GPX Tracks unserer Touren.

MTB Tour am Luganer See

Gesamtstrecke: 21.01 km
Maximale Höhe: 623 m
Gesamtanstieg: 601 m
Download file: 20210704_mtb_lugano.gpx

Weitere GPX Tracks…

Weiterlesen

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2021.05 »Wanderung – Via Celtica«

In den letzten Jahren sind wir schon den Schieferpfad gewandert. Der Wanderweg ist zwar ein bisschen verspiel, aber toll. Der Via Celtica startet in der Bad Berleburger Ortschaft Dotzlar. Diese ist eine der ältesten in Siegen-Wittgenstein. Wall- und Grabenreste einer Burg lassen auf eine Siedlung aus der Keltenzeit vermuten und das ist das Thema dieses Premiumweges. Der Via Celtica ist ein Vermischung aus dem Schieferpfad und dem „Bei de Hullerkeppe“. Trotzdem lohnt sich die Wanderung, auch wenn man sich manchmal fragt: „Da vorne war ich doch schon mal vor ein paar Minuten“.

Bei dieser Wanderung konnte ich das erste Mal meine neue EOS R6 und Lioba ihre Sony RX100M7 in Einsatz bringen. Da ich mit der Qualität des Tokina 11-20f2.8* an einer Vollformat Kamera nicht zufrieden war, habe ich mir von einem Freund ein EF 16-35f4 ausgeliehen.

Die Qualität des knapp 1000 € teuren Objektiv ist spitze. Vor einigen Tagen hatte ich das native RF 15-35f2.8 getestet. Der direkte Vergleich zeigt mir aber, dass die 2500 € des RF Objektiv nicht gerechtfertigt sind. Auch beim Abblenden ist beim RF Objektiv die Randunschärfe immer deutlich sichtbar. Bei dieser Preisklasse hätte ich das nicht erwartet und hatte mich danach für das EF 16-35f4 entschieden.

* das Tokina ist auf einer APS-C wie der EOS 7D absolut Spitze.
 

Gesamtstrecke: 17.29 km
Maximale Höhe: 577 m
Gesamtanstieg: 989 m
Download file: 20210530_wanderung_via_celtica.gpx

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2021.05 – Kameraupdate CANON EOS R6 und Sony RX100m7

Nach über 10 Jahren habe ich mich für einen neuen Kamerabody entschieden. Die EOS 7D Mark I war doch schon ein bisschen in die Jahre gekommen und die neuen Spiegellosen Kameras von CANON haben nun ein leistungsfähiges Paket bekommen.

Da CANON fast den Anschluss an die Konkurrenz verloren hatte, dachte ich erst an einen Systemwechsel zu SONY. Doch die kommende Wunschkamera Sony Alpha7R4 lässt auch bis heute auf sich warten.

Vorteile EOS R6

  • großer Dynamikumfang
  • 5 Achsen IBIS + IS der Objektive
  • TOP Autofocus (z.B. Augen AF für Personen und Tiere)
  • Geschwindigkeit max 20Bilder/sec
  • Akkukompatibilität
  • 2 SD Slots
  • Focus-Bracketing
  • 4k/60fps Video
  • EF Kompatibilität und Geschwindigkeit

Nachteil gegenüber z.B. Sony 7RIII:

  • nur 20.1 Megapixel – 24 wäre schon schön gewesen (wollte aber keine 40MP)
  • Pixelshift wäre nett
  • ggfs. Overheating Problem – konnte ich aber nicht erkennen / bin aber kein Videofreak

Nach einem Anruf bei meinem lokalen Fotodealer Achatzi konnte ich mir einen Testkoffer für einige Tage ausleihen. Darin waren folgende Komponenten enthalten:

  • EOS R6 Body
  • EF EOS-R Adapter
  • RF 15-35/f2.8
  • RF 70-200f2.8
  • RF 50f1.2

Beim Test konnte ich mich von der Qualität der RF Objektive überzeugen, jedoch muss man sich auch die Preise mal auf der Zunge zergehen lassen. Der direkte Vergleich mit meinen EF Objektiven ergab kaum Vorteile in meinem Einsatzbereich.

Nach einigen hundert Bildern habe ich mich zum Kauf entschieden.

EOS R6 Body mit BG-R10 Batteriegriff und einem EF EOS-R Adapters. Klasse ist, dass ich die Akkus meiner 7D weiter benutzen kann. Später musste ich ja leider noch eine ungeplante Investition tätigen. (Weitwinkelobjektiv EF16-35f4)

Auch Lioba hatte sich für eine neue Sony RX100 entschieden. Die „alte“ Mark II hatte ein paar technische Probleme. Beide Kameras habe knapp über 20 Megapixel.

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2021.05 Mountainbiketour Höhenweg Listertalsperre – Drohlshagen

Tolle Mountainbike Tour abseits des Trubels mit Start an der Listertalsperre.
Tolle Jausenstation Backhaus-Cafe für eine Einkehr nach oder während der Tour. (Leckerer Flammkuchen und eigenes Bier)
Den Track haben wir nachgefahren – leider ist die Strecke auf dem Rückweg kurz hinter der Autobahnkreuzung etwas verwirrend. Aber der Vorgänger wollte keine Abfahrt ins Tal und gerne auf der Höhe bleiben. Sonst aber eine schöne Strecke.

Hier der GFX Track.

Gesamtstrecke: 32.66 km
Maximale Höhe: 505 m
Gesamtanstieg: 772 m
Download file: 20210613_mtb_lister_drohlshagen.gpx

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2021.01 » Zwischen Weihnachten, Silvester und erster Neujahrswoche«

Weihnachten im Sauerland und langsam wird es auch kalt in Deutschland. Leider schwank die Null-Gard Grenze sehr stark und so bleibt der Schnee nicht überall liegen.  Am ersten Weihanchtstag konnte ich eine kleine Wanderung im Schnee machen. Eine ~10km Tour von Halberbracht über den Kickenberg, die Kuhhelle 603m und den Haferhagen 611m zum Platz »An den Linden« wieder zurück nach Halberbracht. Echt Klasse!

Kurz vor Silvester kommt der Schnee wieder zurück und hinterlässt einen Wintertraum. In den Hochlagen des südlichen Rothaarkamms auf knapp 700m liegen 30 bis 40cm weißes Puder. Ideale Verhältnisse für tolle Bike und Wandertouren im Schnee. Für Biketouren kommt mein „altes“ CANYON Nerve ES mit Schwalbe Icespiker zum Einsatz. Leider vereisen beim Fahren des Öfteren einzelne Ritzel, sodass nicht alle Gänge nutzbar sind. 

Da der Borkenkäfer viele Waldbereiche vernichtet hat, entstehen neue Ausblicke. Im folgenden Panoramabild – Blick vom Nahlax oberhalb von Niederdielfen. In der Ferne der südliche Rothaarkamm.

Die folgende Gallery aus der Neujahrswoche zeigt Bilder von Niederdielfen, vom Rothaarkamm, sowie Aufnahmen von der Haincherhöhe Richtung Jagdberg.