2016.11 – Besuch des Rosengarten bei König Laurin

für das letzte lange Wochenende 2016 haben wir uns entschlossen einen kleinen Ausflug zu machen. Bedingungen sind „gutes Wetter“ – egal ob nach Norden, Osten, Westen oder Süden. Die allgemeine Wetterlage verhieß nichts Gutes. Doch wenn man über den Alpenhauptkamm fährt soll es laut yr.no schön und warm werden. Gesagt getan, wir wollten doch schon immer mal in den Rosengarten. Also buchten wir kurzentschlossen eine der letzten noch offenen bzw. freien Unterkünfte in St. Cyprian. Ganz entspannt fahren wir am Freitag nach dem Frühstück los. Obwohl Bayern und BW Herbstferien haben kommen wir ohne Stau und stockenden Verkehr nach Südtirol. Nach einer herzlichen Begrüßung im Hotel Cyprianerhof können wir König Laurins Rosengarten im Sonnenuntergang leuchten sehen.

img_1724-panorama

Am nächsten Morgen starten wir zum angeblich schönsten Aussichtsberg auf den Rosengarten, Blick auf Bozen und die dahinter liegende Ortlergruppe sowie die Ötztaler und Zillertaler Alpen. 

Der Weg führt oberhalb von St. Cyprian und Tiers entlang. Wir folgen dem Weg 4A der uns zur Tschafonhütte bringt. Von dort aus geht es noch 20 Minuten über einen kleinen Pfad durch einen dichten Fichtenwald zur Völseggspitze auf 1834m.  Auf einer Bank können wir die Aussicht genießen. Die Sicht ist Atemberaubend – weit über 100km. Nun geht es zurück zur Tschafonhütte wo wir noch einen kleinen Kaffeestop einlegen, danach folgen wir dem Weg 7A zum Schönblick. Weiter über den Weg 6 zum Völsegger Bild danach geht es weiter Oberhalb von Tiers zurück nach St.Cyprian ins Hotel. 

Gesamtstrecke: 15.89 km
Maximale Höhe: 1841 m
Gesamtanstieg: 1080 m
Herunterladen

 

Weiterlesen ( inkl. zwei weiterer Tourenbeschreibung )

Heute gehts ins Tschamintal unser Ziel die Grasleitenhütte. Anders als von Wanderern beschrieben sollte man wohl den ganzen Tag im Schatten laufen. Dies ist nicht richtig – nur im ersten Teil geht es durch den Wald danach wird sonnig und sehr sehr schön. Wir folgen dem Weg Nummer 3. Am »Rechter Leger« steht ein kleine Hütte und viele Bänke. Ein idealer Pausenplatz. Weiter geht´s bis zu einer Gabelung, hier teilt sich der Weg in 3B Bärenloch (Klettersteig) und 3A Grasleitental. Der Pfad schlängelt sich an den Hanglagen der Grasleitenspitzen. An einem Gipfelkreuz direkt am Weg machen wir Halt. Von hier hat man einen Traumhaften Blick auf die 500m entfernte Hütte (leider jetzt im späten Herbst im Schatten). Der Rückweg verläuft auf der gleichen Wegführung.

Gesamtstrecke: 13.72 km
Maximale Höhe: 2162 m
Gesamtanstieg: 1080 m
Herunterladen

img_1840-panorama

Vom Karerpass starten wir auf den Wanderweg 1A Richtung Rotwandhütte. An einer Weggabelung folgen wir dem rechten Pfad Nummer 548 weiter über die Alm »Drei Schupfen« Dauernd wird man abgelenkt, da die Aussicht Richtung Marmolada und Palagruppe einfach klasse ist. In lockeren Serpentienen gehts hinauf zur Baita M. Pederida Hütte. Klasse die Hütte hat geöffnet. Hinter der Hütte befindet sich noch eine kleine Anhöhe. Hochklettern ein MUSS! Denn von hier gibt es einen traumhaften 360° Rundumblick. Nach einer kleinen Rast folgen wir kurz hinter der Hütte dem Hirzelweg.
Der Weg 549 führt über einen kleinen Pfad ein Stück unterhalb der Steilwände der Teufelswand und der Rotwand her. Über einen kleine Querung gelangen wir auf den unteren Weg 552 Richtung Rifugio Paolina. Über steile Wiesen gelangen wir weiter über diesen Pfad zurück zum Karerpass. Tolle Tour! Beim nächsten Mal werden wir die Umrundung der Rotwand machen – leider konnte ich nicht einschätzen wie viel Zeit wir dafür benötigen. Nach der Zeitumstellung wirds doch recht früh dunkel.

Gesamtstrecke: 10.73 km
Maximale Höhe: 2301 m
Gesamtanstieg: 683 m
Herunterladen

Klasse Kurztrip ! Das werden wir im nächsten Jahr noch einmal machen – eventuell zwei Wochen früher…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.