2017.06 Reisebericht West – Kanada 2.0 Übersicht und Teil 1

Leider hat es in diesem Jahr bis zum Herbst gedauert den Reisebericht von unserer Kanadatour fertigzustellen… Wir wünschen Euch viel Spaß beim stöbern bzw. Ideen sammeln. Lioba & Jens

Teil 1 (Übersicht)Teil 2Teil 3Teil 4 und Teil 5

15.06.2017         Abflug Amsterdam (Vancouver & Victoria)

Fünf Uhr früh, das Abendteuer beginnt! Zunächst leider erstmal mit Stau und stockenden Verkehr in Holland. Unsere Anreise wird zu einem nervenaufreibenden Wettlauf gegen die Zeit. Das Verkehrsaufkommen hatten wir klar unterschätzt!!

Grade noch so erreichen wir die Gepäckaufgaben und das Boarding ist auch schon im vollen Gange – Glück gehabt! (ich hätte jetzt voll gerne eine Dusch *ächz*)

An Board heißt es dann runterkommen auf Normal Puls und dank dem stets freundlichen Service bei KLM gelingt das recht schnell. Unser Airbus 330-300 ist zwar was kleiner aber die Sitze stehen nicht so eng wie bei der Lufthansa Boing. Verpflegung ist super, verdursten muss man auch nicht, Filmprogramm ist ansprechend – so gehen die 9h50min doch recht zügig rum.

Wir sind pünktlich in Vancouver und dürfen uns mit dem Self Service Desk begecken, der uns auch ablichtet – ohweh 😉

Immigration fragt eine Frage, das war‘s, Welcome to Canada! Autoübernahme ist auch ganz geschmeidig und das diesjährig Prachtexemplar dank Upgrade ist ein Ford Edge. Wir juckel gen Ferry Terminal und die reizende Dame am Schalter bucht uns auch völlig ohne Probleme auf die frühere Fähre. 1,5h regnerische Stunden später sind wir auf Vancouver Island.

Schließlich kommen wir in Victoria an und checken freundlich von Jeff begrüßt ins Abbeymoore Manor ein. Super schön!! Einfach klasse! Mehr geht heute nicht mehr *hapüh* Das war der längste Donnerstag meines Lebens 05:00 Ortszeit Niederdielfen – 20:00 Ortszeit ( 05:00 Ortszeit Niederdielfen) Ankunft Abbeymoor Manor macht summasummarum 24h!!!

Gute Nacht!!

16.06.2017         Victoria

Ein wenig Jetlag geplagt und noch nicht ganz in der Zeitzone angekommen, machen wir vor dem Frühstück einen kleinen Spaziergang in der Nachbarschaft. In einem der Gärten schaut uns ein Reh neugierig zu, das keine Anstalten macht, sich vom leckeren Grün weg zu bewegen. Unser eigenes Frühstück im Abbeymoore Manor ist auch einfach klasse! Frischgebackene Scones und Joghurt mit Früchten, gefolgt von einem Omelette mit gebratenem Gemüse und Hähnchen gefüllt. So gestärkt machen wir uns auf die Stadt zu erkunden.

Jeff hat ein paar Tipps, denen wir selbstverständlich folgen. Wir fahren raus zur Oak Bay Marina und besuchen dort die Seehunde vor Ort. Diese denken sich, warum sich auf offener See plagen, wenn einem hier die Touristen den Fisch häppchenweisen ins Maul befördern. Eine ist sogar so dreist, mit der Flosse Wasser in Richtung Mensch zu planschen, wenn der nicht mit Nachschub weitermacht. Kein artgerechtes Verhalten aber sehr drollig!

Von dort fahren wir die Strasse weiter, immer der Küste entlang, vorbei ein einer ganzen Reihen von wirklich wunderschönen Häusern. An einem Aussichtspunkt begegnen wir einer kleinen Gruppe Kanadagänsen, die noch müde die Köpfe unter den Flügeln stecken haben.

Wir suchen uns schließlich einen Parkplatz bei der Fishermans Wharf und entdecken dann Down Town zu Fuß. Das Fishermans Wharf ist quasi ein schwimmender kleiner Ort, bestehend aus bunten Hausbooten. Für einen Lunch ist noch zu früh, sonst sind die vielen kleinen Imbisshausboote mit leckerem aus dem Meer bestimmt eine gute Wahl.

Von hier aus führt der Harbour Pathway entlang den Inner Harbour weiter in die Stadt. Immer wieder starten und landen die kleinen Wasserflugzeuge, prima Flugshow!

Besonders eindrucksvoll präsentiert sich das Parlamentsgebäude.

Auch das Fairmont Empress Hotel bieten einen herrschaftlich Anblick. Wir schlendern am Hafen entlang, dann die Gouverment Street weiter. Victoria präsentiert sich an diesen schönen sonnigen Tag, bunt und betriebsam aber nie hecktisch. Wieder einmal zeigt sich, das die meisten Menschen hier freundlich und völlig tiefenentspannt sind. Was wäre das toll, wenn das in deutschen Städten auch so wäre. Ein betörender Duft von Schoklade zieht mit rein zu Rogers Chocolates. Da sich Pralinen oder Brittles bei dem Wetter nicht anbieten, gibt es ein Double Chocolate Espresso Ice – yammie!!

Am Bastions Square entdecken wir einen kleinen Kunsthandwerksmarkt, mit  vielen sehr schönen (arg teuren) Werken. Unser Weg führt weiter durch Old Town und wir erreichen schließlich den Canoe Brewpub und kehren dort direkt am Wasser für einen kleinen Lunch mit lecker Craft Beer ein. Frisch gestärkt geht es weiter durch China Town durch die Stadt. Nach Museum ist es uns an diesem sonnigen Tag nicht, da setzen wir uns lieber immer mal wieder irgendwohin und betrachten das bunte treiben und lausch den Straßenmusikern.

Wir lassen unseren Tag in Fernwood Inn ausklingen, ein betriebsamer Pub in der Nachbarschaft unseres B&B.

In Victoria kann man sicher viel Zeit verbringen ohne das es einem langweilig werden würde. Ein Tag ist klar zu wenig, aber für einen ersten durchweg positiven Eindruck reicht es alle male. Ein toller Tag in einer ganz tollen Stadt!! Wir kommen sicher wieder her!!

17.07.2017         Tofino

Nach einem weiteren grandiosen Frühstück nehmen wir schweren Herzens Abschied vom Abbeymoore Manor und Victoria. Unterwegs nach Tofino stoppen wir am Old Country Market „Goats on the Roof“ – wie immer sehr lustig!

Obst, Gemüse, Brot und Lachs wandern in den Korb. Ok, das hier ist voll und ganz auf die Touris ausgelegt und vom Markt abgesehen, ist das restliche Angebot auch eher Nepp und Kitsch. Aber wenn jemand eine riesige Budda Statue haben will, wird er hier fündig.

Mit unseren Einkäufen machen wir am Little Qaulicum Park ein kleines Picknick. Im weiteren Verlauf halten wir noch bei einer netten Kaskade aber da es immer wieder anfängt zu tröpfeln, halten wir uns nicht so lange auf. Kurz vor Tofino erhaschen wir einen kurzen Blick auf einen jungen Schwarzbären 😊

Schließlich erreichen wir Tofino und unsere Unterkunft, das Blue Bear B&B. Hübsch gelegen etwas raus aus dem Ort zwischen Wald und Meer, werden wir herzlich von Gabrielle begrüßt. Das Zimmer ist schön und mit Kühlschrank, Kaffeemaschine usw. ausgestattet.

18.06.17    Tofino

Das Frühstück bekommen wir aufs Zimmer gebracht und es ist sehr lecker!

Auf anraten von Gabrielle laufe wir den Tonquin Park Trail direkt vom B&B aus. Der Weg führt durch einen tollen, urigen, dichten Wald und an mehreren Stränden vorbei. Sehr klasse! Was hier so alles wächst und wuchert!! Wir laufen bis Mackenzie Beach und ein Stück noch weiter, über den Highway 4. Dort gönnen wir uns erstmal einen Kaffee im Tofitian. Für die Tacos im berühmten  Foodtruck Tacofino ist es noch etwas früh, vielleicht ein anderes Mal.

Der Weg führt mit einem kleinen extra Loop im wesentlichen die gleiche Strecke zurück. Wir legen uns erstmal kurz im B&B trocken, bevor wir zum Rainforest fahren. Den haben wir zwar schon das letzte Mal angeschaut aber der ist auch absolut einen weiteren Besuch wert!!

Wir lassen den Tag im Shelter bei Burger und Bier ausklingen. Ein toller Tag auf Vancouver Island!!

19.06.17    Tofino

Ein weiterer Tag auf Vancouver Island!

Wetter ziert sich noch etwas aber das soll uns nicht aufhalten. Wir laufen eine kleine Runde am Combers Beach und fahren dann für eine Stippvisite nach Ucuelet.

Wir müssen heute pünktlich in Tofino sein, weil die Bärentour ansteht. Ebenfalls pünktlich dazu wird es sonnig. Unser Skipper heute heißt Tim, ein netter junger Mensch, der uns einiges zu Flora und Fauna erklärt. Kaum sind wir unterwegs, kommt der erste Schwarzbär in Sicht!! 😊 Ein Männchen, ca. 200kg meint Tim, der sich an den nun bei Ebbe trocken liegenden Muscheln gut tut. Einfach immer ein Erlebnis so aus der Nähe!

Gesamtstrecke: 55.21 km
Maximale Höhe: 22 m
Gesamtanstieg: 118 m
Download file: 2017-06-19_ca_tofino_beartour.gpx

Ein Funkspruch kommt rein, ganz in der Nähe sind Orcas gesichtet worden, Transient Orcas, also auf der Durchreise. Klar, das wir die auch anschauen wollen.

Nach ein bisschen Ausschau halten kommen die ersten Rückenfinnen in Sicht und dann, springt auch schon der erste hoch aus dem Wasser! Plascht!! Wahnsinn! Die Show beginnt!! Sprung folgt Sprung! Unglaublich!! Tim erklärt, die benehmen sich so nach einer guten Jagd „a good kill!“

Wir schauen noch eine Weile zu, dann lassen wir sie ziehen. Schließlich entdecken wir noch eine Bärenmama mit Baby! Zuckersüß! Inzwischen ist es super sonnig und sehr warm! Die Bärentour mit Adventure Tofino ist immer sehr zu empfehlen! Weil man so schön draußen sitzen kann, gehen wir wieder in Shelters!

Hach diese Aussicht ist wirklich sehr fein !

Teil 1 (Übersicht)Teil 2Teil 3Teil 4 und Teil 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.