2015.07 Reisebericht West-Canada – Übersicht und Teil 1

So nun haben wir es geschafft. Endlich ist der Canada Reisebericht fertig. Wegen der vielen Informationen haben wir immer ein paar Tage zusammengefasst um die Übersichtlichkeit zu erhalten.

Teil 1 (diese Seite), Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5 sowie eine Übersicht der Unterkünfte

13.06.15 Samstag – Vancouver Anreise

So nun werden wir mal unseren Kontinent verlassen! Dazu fahren wir nach Frankfurt, parken, checken ein, falten uns in unsere Sitze und kaum 10h später sind wir da! Klingt easy war aber anstrengend und mein Auto zu verkaufen, um mir das nächste Mal die Business Class leisten zu können, erscheint mir sehr vernünftig! Der Lufthansa Service war ansonsten prima, das Essen war auch ok und das Bord Programm bot viel Auswahl!

 

Vancouver begrüßt uns mit viel Sonnenschein und einer ellenlange Schlange bei Immigration. Der Beamte fragt uns ordentlich aus, ist aber freundlich. Was die Zeichen bedeuten, die er auf unsere declaration card malt, werden wir wohl nie erfahren, aber wir sind zügig (ca. 15min) durch!

Weniger zügig geht’s dann beim Mietwagen; wir stehen ca. 1h am Schalter an, werden aufgemuntert durch „Germans? Bring money – you’re welcome!“ und dann eine weitere Stunde bei der Fahrzeugübername. Aber irgendwann rollen wir mit unserem Ford Escape vom Hof!

Das Navi zickt rum aber wir kommen trotzdem bei unserem B&B an, dem »Auld Dublin« Haus. Das ist wirklich schön und  Helen ist auch super nett (Irin eben!).

Um uns ein bisschen die Beine zu vertreten, laufen wir noch bis False Creek und gönnen uns einen ersten Blick auf die Skyline Vancouvers. Nach einem Bier im nächstgelegenen Pub fallen mir dann aber die Augen zu und es heißt ab in die Federn.

14.06.15 Sonntag – Vancouver

Gut gestärkt durch ein prima Frühstück geht’s ab in die City. Als erstes besuchen wir Granville Island. Das bunte  Sammelsurium an Läden und der Public Market gefallen uns sehr gut!! Ein paar Scones, Shakes und mit reichlich Sonne nehmen wir den Aquabus nach Yaletown. Der Aquabus ist eine putzige Nussschale von Boot, macht aber viel Spaß!

Die Stadt ist noch recht ruhig und entspannt. So schlendern wir durch die Hochhäuser und es stellt sich trotzdem kaum ein Großstadtgefühl ein mit dem vielen Grün in der Stadt. Sehr schön!! Irgendwann erreichen wir Gastown, quasi die Altstadt. Wir machen erst mal ein nettes Päuschen im Pub der Steamwork Brewery. Von Bier und Burger gestärkt, geht es weiter. Pünktlich um eins erreichen wir die Steamwatch, die uns fein einen vortutet!

Wir nehmen schließlich den Bus zum Stanley Park, der wunderschön aber auch sehr voll ist. Weil es uns so gut gefällt beenden wir unseren Tag wieder auf Granville Island!

Eine tolle Stadt! Wir sollten wiederkommen und mehr Zeit hier verbringen!

15.06.15 Montag – Vancouver Island

Heute geht es mit der Fähre weiter nach Tofino!

Wir wühlen uns also durch den Verkehr und fahren in der Horseshoe Bay auf unsere Fähre. Eine schöne sonnige Überfahrt mit viel Aussicht und viel Wind. Nach kurzweiligen zwei Stunden erreichen wir Nanaimo.

Unseren ersten Stopp machen wir beim »Old Country Market« in Coombs. Ok, sehr touristisch aber schon witzig mit den Ziegen auf dem Dach und der Lachs, den wir mitnehmen, ist sehr lecker. Sehr nettes Personal hier und es lag ja auch quasi am Weg. Danach besuchen wir den Little Qualicum Provincial Park. Ein schöner Rundweg führt uns an den Upper und Lower Fall vorbei durch dichten Wald. Schön hier! Wir nutzen die Picknick Area und verputzen unsere Einkäufe.

 

Nächster Halt ist Cathedral Grove. In Hörweite zum Highway und bei der leichten Erreichbarkeit ist man hier natürlich nicht allein. Aber die ca. 800 Jahre alte, 76m hohe, 9m Umfang messende Douglas Tanne ist der Knaller! Die war schon 300 Jahre alt als Kolumbus den Kontinent entdeckt hat!

Wettertechnisch ist die Insel zweigeteilt. Auf der Seite zum Festland hatten wir über 30°, aber nachdem wir den 400m hohen Pass herunterfahren sinkt die Temperatur bis auf 13°!! ab – bei schönstem Sonnenschein. Es liegt wohl an dem Wind vom Pazifik der nicht über die Berge kommt und deshalb ist auf der Pazifik Seite immer einige Grad kälter.

Schließlich erreichen wir Tofino und unser B&B das Adventure Tofino.
Den Tag lassen wir im Shelter ausklingen, nettes Restaurant mit sehr leckeren Burgern!

16.06.2915 Dienstag – Bear Watching

In aller Früh um Sieben geht es los! Jens Kalwa, Cheffe unseres B&B, fährt mit uns auf dem Schlauchboot raus Richtung Meara Island. Auch wenn ich mir in dem roten Schwimmwestenanzug hoch albern vorkomme, bin ich bin sehr gespannt!

Nach 20 reichlich windigen Minuten ist es soweit, der erste Schwarzbär kommt in Sicht!! Und nicht nur das, es ist Mama Bär mit drei Jungen, die sich in einem der Bäume tummeln! Unglaublich! Während also Mama Bär Steine umdreht, um Krabben zu fangen, zeigen uns die Kleinen ihre herausragenden Kletterkünste! Das Boot interessieren die Bären nicht. Jens erklärt, würde  man ein Fuß an Land setzen, wären sie sofort weg. Schwarzbären vermeiden jegliche Begegnung mit Menschen und sind eher nicht angriffslustig. Wir können noch weitere Bären beobachten,  wie sie wie nix dicke Brocken rumdrehen um an die Leckerbissen darunter zu gelangen. Bärenstark eben! Auf dem Rückweg hat Jens noch was ausgemacht und stoppt. Noch eine Bärin mit zwei ganz kleinen Cubs! Allerliebst!

Nach dieser unfassbar tollen Tour erwartet uns Alex mit einem ebenfalls tollen Frühstück!

 

Weil es doch wieder sehr sonnig geworden ist, machen wir uns auf nach Ucluelet und laufen den Wild Pacific Trail Lighthouse Loop. Der ist zwar nur 2,6km lang aber man kommt nicht vorwärts vor lauter tollen Aussichten. Zu guter Letzt besuchen wir noch Combers Beach. Von unserem windgeschützten Rastplatz mit selbstgebauten Treibholztisch aus, können wir einen Weißkopfseeadler beobachten. Die gibt’s hier wie bei uns daheim Raben.

Wir laufen noch eine ganze Weile den Strand entlang und ich stecke meine Füße zum ersten Mal in den Pazifik!

Was für ein Tag!!

Gesamtstrecke: 4.08 km
Maximale Höhe: 47 m
Gesamtanstieg: 172 m
Download file: 20150616_vancouver_island_wild_pazific_trail_1.gpx

 

bitte hier klicken um »

17.06.2015 Mittwoch – Whale Watching

Ok, heute also raus auf See! Mir ist ein wenig mulmig ob das Geschaukel was für mich ist aber wir werden sehen…

Los geht’s! Nach einem weiteren tollen Frühstück heißt es wieder hinein in die sexy roten Anzüge und schon stechen wir in See. Jens erhält einen Funkspruch von einem Fischer, das eine Gruppe Orcas Offshore gesichtet wurde. Nach kurzer Abstimmung düsen wir also raus auf offene See. Was eine Aussicht! Wir hopsen ganz ordentlich über die Wellen und die eine oder andere Dusche ist auch dabei. Aber bald haben wir die Stelle gefunden und es heißt warten.  Und tatsächlich, da taucht die erste Rückenfinne aus der See auf, ein mächtiges Männchen! Wow! Begleitet von mehreren Weibchen! Sehr imposant! Leider ist dieses sanfte Schaukeln so gar nichts für meinen Magen – ohje – Seekrankheit! Dem Mädel neben mir geht es noch schlechter und lehnt schon über der Reling. Ich konzentriere mich auf die Wale und den Horizont. Was mich rettet ist die Kanadierin eine Reihe vor mir, die mir zwei Tabletten überlässt – weitere Peinlichkeiten bleiben mir erspart. Nie wieder ohne Tablette auf ein Boot!

Die majestätischen Meeressäuger ziehen weiter ihre Bahn, was für ein Erlebnis!

Wir fahren weiter und auf einer der vielen Inselchen bestaunen wir eine Seelöwen Kolonie. Vor allem die Bullen sind beeindruckend groß und massig.

In einem recht geschützten Abschnitt und erstaunlich nahe am Strand treffen wir auf einen Grauwal mit Jungtier. Phantastisch! Dankenswerterweise hat mein Magen sich wieder beruhigt!

Auf dem Rückweg entdecken wir noch einen Seeotter, den ich am liebsten grad mitgenommen hätte, allerliebst!

Gesamtstrecke: 68.23 km
Maximale Höhe: 5 m
Gesamtanstieg: 101 m
Download file: 20150617_vancouver_island_whale_watch.gpx

Nach dieser großartigen Tour laufen wir einen weiteren wunderschönen Abschnitt des Wild Pacific Trail.

Gesamtstrecke: 6.82 km
Maximale Höhe: 44 m
Gesamtanstieg: 266 m
Download file: 20150617_vancouver_island_wild_pazific_trail_2.gpx

Ein rundherum toller Tag!

weiter bei Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.