2014.06.03 Wanderung »Trou de la Bombe« und »Pucaraccia Wasserfall«

Das Loch im Fels.

Gesamtstrecke: 7.39 km
Maximale Höhe: 1326 m
Gesamtanstieg: 339 m
Download file: 20140603_corse_trou_de_la_bombe.gpx

Schöne aber steige Tour. (Leider hatten wir zu wenig Zeit)

11km / 223hm ca. 1,6h (höchster Punkt 700m)

GPS Track »Pucaraccia Wasserfall und Gumpen« Hin und Zurück Wanderweg

GPS Daten folgen noch

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2014.06.10 Wanderung »Lac de Nino«

Wahnsinnsaussicht mit Schnee, Tiere, See und Berge…

Download file: 20140608_corse_lac_de_nino.gpx

zurück zur Seite : Korsika – Süd und Nord

 

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2014.06 Korsika Süd-Nord

Samstag, 31. Mai 2014  Anreisetag

Wecker 02:20 ! Das ist selbst für mich zu früh *gääähn* Aufstehen-losfahren-Köln-Bonn-Abflug-08:30 Calvi! So gut so unspektakulär. Der Flughafen in Calvi ist knapp größer als der Bahnhof von Altenhundem. Prima ist, dass die Dame am Mietwagenschalter Englisch spricht und sehr freundlich ist sie auch. Das diesjährige Gefährt fällt größer aus als erwartet, es ist ein Citroen C5 mit Vollausstattung. Ok, da passt auf jeden Fall alles rein. Wir düsen entlang der Nordwestküste. Kurz hinter Losari queren wir die Insel und fahren dann an der Ostküste südlich Richtung Proto-Vecchio. Das Wetter ist herrlich und die Haut dürstet nach Sonnencreme und der Magen nach Nahrung. In der Nähe von Aleria findet sich ein Strand Restaurant. Die Füße im Sand, den Blick auf die Brandung und Holzofenpizza und Muscheln auf dem Tisch, Herz was willst Du mehr!
Am späten Nachmittag erreichten wir nach einigen kleinen Abstechern unser Ziel. Die Ferienwohnung ‚Chez Christine‘ in Pianelli ca. 4km von Porto-Vecchio entfernt. Nach dem Einrichten genießen wir auf unserer Veranda den ersten Abend auf Korsika.

Sonntag, 1. Juni 2014     Markt – Porto Vecchio, Aussichtsberg ‚Punta di a Vacca Morta‘ bei L´Ospedale

Von unserer Vermieterin hatten wir erfahren, dass heute Markt in Porto-Vecchio ist – also nix wie hin und ein paar leckere Sachen für unseren Kühlschrank holen. Der Markt ist klein aber gemütlich. Die Spezialitäten sind korsischer Käse und Wildschweinwurst sowie Lonzo, ein Scheinefiletschinken. Danach fahren wir Richtung L´Ospedale, kurz dahinter geht es zu einem kleinen Wanderparkplatz. Von dort aus starten wir unsere erste Tour auf den Aussichtsberg »Punta di a Vacca Morta«. Der Weg ist toll – ein schöner Pfad auf weichen Kiefernadeln gesäumt von wilden Alpenveilchen. Weiter Oben kommen die durch den Wind & Wetter  rund geschliffenen Kalkfelsen heraus, durch die man hindurchschlendert. Am Ziel auf 1305m angekommen ziert ein Mini-Kreuz aus Holz den höchsten Punkt. Von dort aus hat man eine fantastische Aussicht auf Porto-Vecchio bis hin zur höchsten südlichen Gebirge der Barvella. Der Abstieg erfolgt etwas direkter und so erreichen wir recht zügig wieder unseren Parkplatz.

GPS Tracks: GPS Track »Wanderung Punta di a Vaca Morta«

Montag, 2. Juni 2014 Bonifacio, Küstenwanderung

Heute fahren wir knapp 30 km nach Bonifacio. Mitten in der Stadt gibt’s einen großen Parkplatz direkt am Hafen. Von dort aus gehen wir entlag der Hafenpromenade Richtung Festung. Nach der steilen Treppe (warum ist schon so warm?) erreicht man einen Aussichtspunkt und wendet sich danach nach links über kleine Pfade immer entlang der Steilküste. (rechts kommt man in die Festung aber dazu später). Viele kleine Aussichtspunkt spicken den Weg von denen hat man einen herrlichen Blick auf die Festung und die Altstadt von Bonifacio. Wir passieren ein altes Steinhaus und die Ruine eines Militärgebäude. An einer Gabelung verschwindet der Weg durch ein Tal in die Macchia. Ab und an kann man grunzende Schweine hören, die wir anscheint gestört haben.

Am Ende es Pfades geht man noch ein kurzes Stück bergab und man erreicht den einsamen Stand von »Scumara«. Die tolle Bucht lädt zum Baden ein, also Rucksack auf, umziehen und hinein! Kein Mensch weit und breit – anscheint zu warm 😉 Nach einer gepflegten Pause folgenden wir wieder dem Weg zurück. Kurz nach der ersten Steigung geht’s es aber links wieder Richtung Küste. Nun geht der Weg fast auf Meereshöhe unterhalb der ausgespülten Klippen. Hier gibt’s grandiose Ausblicke, die man nicht verpassen sollte. Immer den alten Leuchtturm vor Augen schlängelt sich der Weg durch dichtes Buschwerk. Nach wenigen Kilometern erreichen wir wieder die alte Route Richtung Stadt. Zum Abschluss gönnen wir uns noch ein kühles Guinness in einem schönen Irish-Pub, über den wir an der Hafenpromenade gestolpert sind. Sláinte! Kastanienbier gibt es morgen wieder!

Gesamtstrecke: 12.32 km
Maximale Höhe: 110 m
Gesamtanstieg: 394 m
Download file: 20140602_corse_bonifacio_kuestenwanderung.gpx

Weiterlesen

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2010.06 Urlaub » Korsika 2010 «

Großer Reisebericht von Lioba!

 

Ausflüge in Kurzform

  • Richiusa-Schlucht
  • Ajaccio
  • Cap di Muru
  • Tavignano-Tal
  • Calanche und Spelunca-Schlucht
  • Monte Renoso 2352m
  • Corte
  • Restonica Tal
  • Tizzano Col de Baracuja, Col de Longa und an der Col di Tavella
  • Cascade du Voile de la Mariée
  • Baden und Klettern in der Richiusa-Schlucht
  • Filitosa, Porto-Pollo
 
 
 

Weitere Bilder findet ihr in der Fotogalerie:
Korsika 2010

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2010.02 Wandern im „Gebirge im Meer“ – Korsika

… anders als normal geplant, haben wir unseren Sommerurlaub 2010 umgeworfen und werden in diesem Jahr eine zweiwöchige Tour durch Korsika machen. Mit dem Auto geht’s von Deutschland über die Schweiz nach Italien. In Savona, gleich neben Genua, werden wir dann mit der Fähre nach Korsika übersetzen. Auf Korsika geht’s dann in unsere kleine gemütlichen Ferienwohnung „A Casa Vecchia“ im Örtchen ‚Peri‘. Der Ort liegt ziehmlich in der Mitte der Insel, einige wenige Kilometer von der N193 von Ajaccio nach Corte entfernt.

Die Aktivitäten der Insel sind unbegrenzt.

  • Wanderungen im Hochalpinen Gebirge
  • Klettersteige
  • Mountainbike
  • Sandstrände und idyllische Flußtäler
  • baden und schnorcheln in einsammen Buchten und Fluss-Gumpen
  • Sightseeing und Fotografieren
  • oder einfach nur entspannen und das mediterane Klima genießen …(Anmerkung Lioba: was der Grund ist, warum ich dort hinwill)

Korsika ist aber nicht nur eine Insel im Mittelmeer sondern auch eine Hochalpine Landschaft bestehend aus schroffe Felsen, versteckte Buchten am glasklaren Meer und lange Sandstrände, sanfte Hügellandschaften und vieles mehr. Eine Mischung, die so einzigartig ist, dass sie zum Parc Naturel Régional de la Corse erklärt wurde. Ein Naturpark, der ca. 1/3 der Insel umfasst.

Korsika lässt sich grob in die Ost- sowie in die Westhälfte unterteilen. Die Mitte der Insel durchzieht ein Gebirgsmassiv, das sich in S-Form von Nord nach Süd durchschlängelt. Im Hinterland der Küsten haben ausgedehnte Waldgebiete mit Kiefern, Kastanien oder Pinienbäumen die Oberhand. Das kristalline Korsika, wo Granitgestein vorherrscht, findet man im Westen mehr als 50 Gipfeln über 2000 m:

der Monte Cintu mit 2710 m,
der Monte Rotondu mit 2622 m,
der Monte d’Oru mit 2389 m,
der Monte Renosu mit 2352 m und
der Monte Alcudina mit 2128 m.

wir freuen uns schon sehr auf die Gastfreundlichkeit der Korsen …

lg

Lioba und Jens

Weblinks:
www.abenteuer-corsica.de – Informationen Rund um Korsika
www.korsika.fr – Informationen und Webcams

Weiterlesen

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....