2021.10 »Wanderurlaub in Südtirols Naturpark – Puez-Geisler«

Kurzentschlossen ging es Mitte Oktober nach Südtirol in den Naturpark – Puez-Geisler. Diesmal ohne Dachzeit, dafür in die Ferienwohnung Schanzer in St.Peter im Villnößtal.

09.10 – Anreise – Würzjoch

Leider hatten wir bei der kurzen Planung nicht berücksichtigt, dass ab 08.10 in NRW und einigen anderen Bundesländern die Herbstferien begonnen hatten, deshalb waren wir extra früh nach Südtirol aufgebrochen. Bis auf den Brenner gab es aber keine Probleme. Kurz vor Sterzing waren wir abgefahren und in Brixen konnten wir dann auch unsere Einkäufe für die nächsten Tage erledigen. Danach nahmen wir die Straße ins Villnößtal. Nach einer kleinen Erkundungstour nach St. Peter und St. Magalena fuhren wir hinauf zum Würzjoch. Nach St. Peter erinnert die Straße an eine typische Landstraße in Schottland. Ein One-Way-Track führt hinauf bis aufs Würzjoch. Bei der Rückfahrt machten wir kurzen Stopp bei der Edelweißhütte, dort ließ es sich in der Sonne bei einem leckeren Kaffee gut aushalten. Nach der Übernahme der Ferienwohnung, konnten wir am Abend noch einen Tisch im „Viel Nois“ ergattern. Es gab leckeren Lammgulasch bzw. Lammbraten …. hmmm.

10.10 – Wanderung auf der Seceda unterhalb der Geislerspitzen

Da leider ab dem morgigen Tag keine Liftanlagen mehr offen waren, nutzten wir am Sonntag die Bahn von St. Ulrich im Grödnertal hinauf zur Seceda – ein Hochplateau unterhalb der Geislerspitzen. Das Wetter war klasse und vom oberen Grat hatte man einen fantastischen Blick zu den Geislerspitzen, Saas Rigais 3025m und Forchetta 3030m. Unsere Rundtour führte um die Cislesalpe über eine gemütliche Hütte wieder zurück hoch zur Seceda. Mit einer der letzten Gondeln ging es dann zurück zur Talstation. Ein herrlicher Tag und eine leichte Eingehrunde.

11.10 – Wanderung auf den Peitlerkofel 2885m

Wir fuhren mit dem Auto aufs Würzjoch. Vom Parkplatz starteten wir die Runde um den Peitlerkofel. Der Pfad führte rechtsherum ins Putia Tal hinauf zur Peitlerkofelscharte. Hier machten wir Rast und überlegen unser weiteres Vorgehen. Der Aufstieg zum Peitlerkofel dauert ca. 1,5 Stunden inkl. Rast und Fotostops auch etwas länger. Wir entschieden uns für den Gipfel! Schon nach wenigen Höhenmeter hatte man tolle Ausblicke.

Gesamtstrecke: 12.19 km
Maximale Höhe: 2842 m
Gesamtanstieg: 1139 m
Download file: 20211011_suedtirol_peitlerkofel.gpx

 

Der Pfad ist gut und wir kamen recht schnell aufs Plateau. Lioba ging zum kleinen Peitlerkofel und ich stieg hinauf über einen kleinen Klettersteig den großen Peitlerkofel. Dieser ist aber nur 50m höher als der Kleine. Großartige Rundblicke bis in den Süden und nördlich zum Alpenhauptkamm. Auf dem Rückweg kurz vor dem Parkplatz gab es einen tollen Sonnenuntergang.

12.10 – Klausen & Brixen sowie kleine Wanderung St.Magdalena

An diesem Tag war Regen gemeldet. Wir nutzen diesen Tag zu einem Besuch in Klausen. In der kleinen Altstadt führte ein steiler Weg hinauf zum „Säbener Berg“ und weiter

Weiterlesen

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2021.10 »Aktivitäten im Spätsommer«

Laufen, Biken oder Wandern im Spätsommer war doch noch einiges aufgrund moderater Temperaturen möglich. Viele kleine Touren unter anderem diese MTB Touren: (GPS Tracks folgen noch…)

  • Biketour Wildenburger Land – Dielfen – Siegen – Truppach (Buberg) – Freudenberg – Hohenhain – Schloss Crottdorf – Wildenburg – Wildenburg Bhf. – Löffelberg – Bühl – Truppacher Heide – Siegen – Dielfen
    71km (Track ist auf 500Punkte reduziert ~68km) und ca.1300hm
Gesamtstrecke: 67.06 km
Maximale Höhe: 459 m
Gesamtanstieg: 1284 m
Download file: 20210919_mtb_wildenburgerland.gpx
  • Biketour Dielfen – Kalteiche – Kompass – Forsthaus Hoheroth – Dielfen
    56km (Track ist auf 500Punkte reduziert) ca.1300hm
Gesamtstrecke: 55.4 km
Maximale Höhe: 705 m
Gesamtanstieg: 1242 m
Download file: 20210912_mtb_kompass_fhhr.gpx
  • Biketour Röspe – Schwarzbachtal – Rhein-Weser-Turm – Alpenhaus – Jagdhaus – Härdler 758m und wieder zurück
    51km (Track ist auf 500Punkte reduziert) ca. 1200hm
Gesamtstrecke: 49.89 km
Maximale Höhe: 760 m
Gesamtanstieg: 1159 m
Download file: 20210919_mtb_roespe_haedler.gpx

2021.05 Mountainbiketour Höhenweg Listertalsperre – Drohlshagen

Tolle Mountainbike Tour abseits des Trubels mit Start an der Listertalsperre.
Tolle Jausenstation Backhaus-Cafe für eine Einkehr nach oder während der Tour. (Leckerer Flammkuchen und eigenes Bier)
Den Track haben wir nachgefahren – leider ist die Strecke auf dem Rückweg kurz hinter der Autobahnkreuzung etwas verwirrend. Aber der Vorgänger wollte keine Abfahrt ins Tal und gerne auf der Höhe bleiben. Sonst aber eine schöne Strecke.

Hier der GFX Track.

Gesamtstrecke: 32.66 km
Maximale Höhe: 505 m
Gesamtanstieg: 772 m
Download file: 20210613_mtb_lister_drohlshagen.gpx

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2020.12 – Sonniger Spätherbst im Siegerland

Mountainbike Tour »Im Reich der Wildkatze« bei Röspe (Bad Berleburg).
Die Tour führt vom Forsthaus Röspe entlang vieler Teiche nach Zinse. Von dort aus gehts Richtung Hilchenbach zur Oberndorfer Höhe. Nun gehts hoch auf den höchsten Siegerländer-Berg den Riemen 677 m. Nur wenige Meter weiter erreicht man den Dreiherrenstein 673 m. Nach einer schönen Abfahrt erreicht man mitten im Wald eine kleine Sensation – ein Aquädukt kurz hinter einem Tunnel der alten nicht mehr vorhandenen Bahnstrecke Altenhunden-Birkelbach. Weiter geht es runter nach Heinsberg. Leider muss man am Ortsausgang wieder hinauf zum Vogelsberg 642 m. Eine wahre Schinderei, weil die Waldwege extrem Schlammig sind und man kaum vorwärtskommt. Kaum ist man Oben gehts durch das Schwarzbachtal zurück nach Röspe. Eine TOP Tour die ich im nächsten Jahr bei besseren Bedingungen nochmal fahren werde.

Gesamtstrecke: 38.06 km
Maximale Höhe: 683 m
Gesamtanstieg: 1045 m
Download file: 20201106_mtb_roespe.gpx

Mountainbike Tour zur Truppacher Heide – Freudenberg und über den Giebelwald, Eisernhardt zuück nach Niederdielfen. Von Dielfen gehts durchs Tal nach Kaan Marienborn. Ein kurzer Anstieg zur Siegener Oberstadt danach quert man die Sieg und steil hinauf auf den Wellersberg. Der Wanderparkplatz ist voll und ich fahre wenn’s geht auf Feldwegen neben der Panzerstraße. Die Tour führt weiter bis nach Oberholzklau. Dann fahre ich über die Staße nach Bühl bis zur Freudenberger Wilhelmshöhe. Auf einem Feldweg der neben der A45 verläuft gelangt man nach Oberschelden. Durch den Giebelwald gehts nach Niederschelden. Entlang der Sieg kommt man nach Eiserfeld. Über die Gillbergstraße gehts sehr steil hinauf zum Flugplatz Eisernhardt. Weiter fahre ich nach Obersdorf zurück nach Niederdielfen. Schöne Tour geplant mit Komoot deshalb manchmal ein wenig komische Wegführung.

Gesamtstrecke: 50.2 km
Maximale Höhe: 466 m
Gesamtanstieg: 1154 m
Download file: 2020115_mtb_truppacherheide_giebelwald.gpx

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2020.09 – Toller Sommer für viele schöne Biketouren in der Heimat trotz Corona

Bei diesem Sommer und den Bedingungen bleibt viel Zeit zu Laufen und Biken im schönen Siegerland. Neue Touren wie zum Beispiel eine große Runde um Hilchenbach, Brachthausen und Kreuztal oder von Zuhause durchs Buchhellertal zum Trödelstein. Ein weiteres Highlight war eine Runde über die Lipper Höhe zum Hohenseelbachkopf und über Neunkirchen, Wilden und Wilnsdorf zurück nach Niederdielfen. 

Nach vielen Kilometern musste ich notgedrungen die Pneus wechseln. Die leichten MAXXIS Forekaster mit super Abrollwerten waren jedoch viel zu Unzuverlässig. Der wenige Grip und die häufigen Pannen haben mit dazu bewogen den Hersteller zu wechseln. Nach einigen Testberichten habe ich mich für die 2021 Modelle von Schwalbe entschieden.

Front: Schwalbe Magic Marry EVO Supertrail Addict Soft 2.4
Near: Schwalbe Nobby Nic EVO Supertrail Addict Soft 2.35

Der Rollwiderstand ist wirklich sehr gut und der Grip hervorragend, jedoch liegt das Gewicht pro Pneu 400g höher als die MAXXIS. 

Leider ist erschrecken wie stark sich in diesem Jahr der Wald in der Region verändert hat. Nichts ist mehr so wie vor wenigen Tagen – der Wald ändert sich täglich bzw. der Harvester ändert den Wald. Die Waldschäden sollen wohl höher sein als die Schäden vom Sturm Kyrill und es ist noch nicht vorbei. Trotzdem macht es unheimlich viel Spaß in unserer Region zu biken. Da  müssen wir uns gar nicht vor dem Bayrischen Wald oder Schwarzwald verstecken.

Tourenbeispiel : Niederdielfen > Wilnsdorf > Wasserscheide > Lippe > Trödelstein > Hohenseelbachskopf > Neunkirchen > Wiederstein > Wilden > Wilnsdorf > Niederdielfen

Gesamtstrecke: 60.62 km
Maximale Höhe: 610 m
Gesamtanstieg: 1386 m
Download file: 20200920_mtb_lippe_hohenseelbachskopf.gpx

Die GPS Daten sind auf 500 Punkte beschränkt – deshalb geringe Ungenauigkeit in den Km-Angaben. Es sind knapp 65km

Tourenbeispiel: Kredenbach > Höhenweg zur Lützel > Ginsburger Heide > Oberdorfer Höhe > Riemen 678m > Kindelsberg > Kreuztal > Kredenbach

Gesamtstrecke: 43.85 km
Maximale Höhe: 693 m
Gesamtanstieg: 1287 m
Download file: 20200816_mtb_hilchenbach.gpx

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....