2018.05 – Skifahren, Wandern und Biken von »Winter« bis ins »Frühjahr«

Wie auch in vergangenen Jahren ging es Ende Januar zum Skifahren ins Zillertal nach Gerti in den Brunnerhof. Noch nie habe ich an allen Tagen solch ein tolles Wetter gehabt. (max. -14° am Gletscher)
(1 Tag Mayerhofen Penken, 2 Tag Hochzillertal-Fügen, 3 Tag Zillertal Arena und am 4 Tag Zillertaler Gletscher) Eine tolle Tour …

Im Februar zog es uns wieder einmal mit unserer Firmentruppe nach St.Anton am Arlberg zum Skifahren. Viele Sonne aber auch ein bisschen kalt bis -26°. Trotz dieser extremen Kälte war es im Sonnenschein noch gut auszuhalten. Die neue Verbindung nach Zürs ist super klasse und recht schnell zu erreichen. Meines Erachten ist das Skigebiet dort am schönsten, jedoch der Aprés-Ski Teil wiederum ist wohl wirklich in Stanton besser 🙂 

Zum Frühjahr hat Lioba ein neues Mountainbike erstanden. Nach ein paar Testfahren hatte Sie sich recht schnell entschieden. Das CANYON NEUTRON 7.0 WMN ist Ihr!
Natürlich ein Bike ohne eAntrieb! Mofa fahren können wir später…

Mit dem Bike möchten wir ja unsere Fitness aufbauen, erhalten und schauen was unser Körper noch so kann. Wie ein Läufer bei einer Tour zu uns meinte „Hier wird noch ehrliche Arbeit verrichtet!“ Wenn man in den Alpen oder hier im Sieger & Sauerland eine anstrengende Tour gemeistert hat, kann man sagen »Das habe ich geschafft« und nicht mein eBike. Der Belohnungseffekt macht den Unterschied. Aber jedem das Seine…

Jens

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2018.03 – Herstellung von mehreren Nistkästen nach »NABU« Vorlagen

Da im letzten Winter 2016/2017 extrem wenig Gartenvögel an unseren Futterplätzen zu sehen waren, haben wir uns entschieden unseren heimischen Wintervögeln einige Nisthilfen zu bauen. (Rückgang um 50%) Im ersten Teil habe ich im Baumarkt Schalbretter gekauft und daraus drei Höhlenbrüter Kästen gebaut. Lochdurchmesser ~32mm für Meisen aller Art. Nach der Montage waren nach kurzer Zeit alle Nistkästen belegt.

Da Schalbretter nicht wirklich teuer sind habe wir uns entschlossen weitere Kästen zu bauen. Aus drei Brettern 300cm * 24cm kann man 2 Staren-, 2 Höhlenbrüter- (Meisen) und 2 Halbhöhlenbrüter (Dompfaff bzw Rotkehlchen) Kästen bauen. 

Laut NABU haben sich die Vögel, die im vergangenen Winter so schmerzlich vermisst wurden, zurückgemeldet. Bei der Zählaktion „Die Stunde der Wintervögel“ am ersten Januarwochenende (6./7. Januar 2018) wurden fast die gleichen Zahlen erreicht wie vor zwei Jahren. Im nächsten Jahr werden es hoffentlich noch mehr …

Bauanleitungen für Vogel-Nistkästen – NABU

 

 

Jens

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2016.04 – Wanderung zum »Trödelstein«

Kurzerhand entscheiden wir uns an einem trockenen Sonntag Morgen zu einer kleinen Wanderung im Buchhellertal bei Wahlbach-Burbach. Der Startpunkt ist der Wanderparkplatz Buchhellertal. Diesmal nehmen wir nicht den ganz normalen Weg durch Tal Richtung Lippe sondern halten uns auf der rechten Hangseite entlang zum »613m hohen Trödelstein«. Nach einem kleinen Foto-Abstecher entlang des Baches, der sich wirklich sehr schön durchs Tal schlängelt kehren wir zurück zum Parkplatz. Vor dort aus starten wir nach Rechts zum Trödelsteinpfad. Nach einigen hundert Metern folgen wir nun links einem kleinen Bachlauf steil hinauf. Am Ende des Pfades stoßen wir auf einen breiten Forstweg, den folgen wir nach Links. Der Weg führt später auf die normale Teerstraße durchs Buchhellertal. Diese verlassen wir jedoch schnell wieder nach Rechts und weiter geht es auf einem kleinen Pfad den Berg hinauf. Entlang kleiner Abraumhalden folgen wir immer weiter einem schönen Pfad.

Festes Schuhwerk ist hier sinnvoll, da die Steine und Wurzeln hier oft mit rutschigen Moosen und Flechten überzogen sind. Nach einiger Zeit erreichen wir einen Querweg (einen Teil des Siegerländer-Höhenrings) direkt neben dem Gipfel des Trödelsteins. Einige Bänke in unmittelbarer Nähe laden zum Rasten ein. Frisch gestärkt geht´s weiter. Wir folgen dem Weg nach Rechts, in die Richtung aus der wir kamen jedoch weiter auf dem Höhenweg. An einer Kreuzung biegen wir Rechts ab. Von hier aus geht es wieder zurück nach Wahlbach immer entlang des Hanges. Beim erreichen des ersten Wohngebäude treffen wir wieder auf den Eingang des Buchhellertals. Wir folgen dem Bach in Schlangenlinien zurück bis zum Parkplatz.

Fazit: Eine sehr schöne Wanderung ganz in der Nähe. Auch eine Mountainbike Tour führt fast über den gleichen Weg.

Gesamtstrecke: 14.97 km
Maximale Höhe: 635 m
Gesamtanstieg: 475 m
Herunterladen

2014.11 Wanderung über den Wisentpfad in Wingeshausen

der Herbst läßt es noch mal so richtig krachen – erster Tag im November – Sonne pur und knapp unter 20Grad im Siegerland! Kurz entschlossen entscheiden wir uns für eine Tour in Wingeshausen. Vom Ort aus kann man auf dem Wisentpfad die Umgebung erkunden.  Wir starten also am Parkplatz an der Sportanlage und folgen dem schwarzen um 90Grad gedrehtem „R“ ähnlich des Zeichens vom Rothaarsteig. Der Weg führt erst einmal durch den Nebel zum Sonnenhof. Von dort aus geht es immer am Hang entlang. Die Sonne kämpft sich durch den Nebel der noch in Schwaden durch die Wälder zieht. Die Stimmung wirkt gespenstig – überalle hängen von Oben kleine Spinnfäden herrunter die im Sonnenlicht silber glänzen. Der Weg ist mit vielen Informationstafeln gespickt und gibt Kindern einen kleinen Einblick in die Tierwelt im Siegerland.

Nach einem kleinen Anstieg erreichen wir die »Wisent-Wildnis«, einem umzäunten Gehege in der sich sieben Wisente befinden. Die andere Herde aus ca. 8 Tieren wird man in der Freiheit kaum zu Gesicht bekommen. Auf dem drei Kilometer langen Rundweg konnten wir alle sieben Tiere ausmachen. Wieder zurück auf unserem Weg gehts es nun noch einmal steiler hinauf auf den Rothaarsteig. Diesem folgen wir bis nach Jagdhaus. Nun biegen wir Rechts ab und überschreiten den Grenzweg wieder ins Wittgensteiner Land. Der Weg führt uns nun ins Ihrigetal. Am Hang nach einer Bachgabelung läd eine große Ruhebank zum verweilen ein. Danach folgen wir weiter dem Bachlauf der jetzt Bortlingsbach heisst. Kurz hinter dem Forellenhof führt der Weg noch einmal durch den dichten Wald oberhalb des Baches bis nach Wingeshausen. Wir queren den Ort und kommen am Sonnenhof wieder an. Leider war es hier viel zu voll und so schländern wir zurück zum Parkplatz. Eine sehr schöne Wanderung mit toller Wegführung und traumhaften Naturpfade mitten durch den Wald.

Gesamtstrecke: 17.48 km
Maximale Höhe: 705 m
Gesamtanstieg: 580 m
Herunterladen

2013.12 Implementierung des »Foto-Webcam« Portals

Vor einiger Zeit hatte ich die Idee eine Webcam auf unserer Loggia zu installieren.
Meine Vorgaben waren :

  • Outdoor Webcam
  • Netzwerkanbindung
  • PoE Stromversorgung
  • Jobverarbeitung
  • FTP/HTTP/SMB Anbindung
  • Gute Qualität

Nach mehreren Woche der Recherche entschied ich mich für eine VIVOTHEK IP8332 Outdoor Webcam. Leider konnten nicht alle Anforderungen erfüllt werden. Einer der wichtigsten Punkte – die Qualität war leider nur „Befriedigend“. Obwohl die Kamera eine maximale Auflösung von 1200*800 Pixel hat, wirkt das Bild zu unscharf und es fehlen Details. Trotz des negativen Arguments entscheide ich mich die Kamera einzusetzen und die Bilddaten auf meine Homepage zu laden.

8332

Über eine PHP Script wird das Bild angepasst und zyklisch auf den Webspace geladen. Leider bringt das Nachschärfen keine wirkliche Verbesserung. Ich war ein wenig enttäuscht und begann das Web nach einer Alternative zu durchsuchen. Nach einigen wenigen Versuchen entdeckte ich die Webseite von Florian Radlherr. Er hatte anscheint das gleich Problem und dabei eine tolle Lösung entwickelt.

Eine DSLR Foto-Webcam! (LINK zum Portal)

Eine Konstruktion mit einer Kompakt oder DSLR Kamera verbunden über einen Mini-Steuerungsrechner mit einem Webserver. Eine geniale Idee die eine enorm hohe Auflösung ermöglicht und dazu fast wackelfreie Langzeitaufnahmen bei geringem ISO-Rauschen. (Weitere Details könnt ihr auf der Webseite von Florian Radlherr einsehen)

Das Projekt
Anfang 2013 entscheide ich mich dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Meine alte CANON EOS 350D mit einem 18-55mm Objektiv für die Webcam. Als Webserver soll mein Bussiness Paket 5.0 bei 1und1 genutzt werden.

Die Probleme
Das Bussiness Packet 5.0 ist kein Root-Server sondern nur ein Hostpaket mit begrentzten Rechten, Funktionen (Mod´s) und Speicherplatz. (nicht Ideal) Ich test die von Florian Radlherr zu Verfügung gestellte Software auf mehreren Systemen und die Vorteile und Nachteile herrauszufinden. Zum ersten Start wird die VIVOTHEK IP8332 Karmera genutzt. Eine Umstellung auf die EOS ist später geplant.

  • Das 1und1 Paket eignet sich zur Erstanalyse nicht da ich nicht genau weiss
    wie sich die fehlenden Rechte und Module auswirken.
  • Windows System mit Apache Webserver (XAMPP). Wegen der Linux Routinen auch nur bedingt benutzbar.
  • VMWare mit Debian 6.07 Squeeze und Apache Webserver. Ideale Voraussetzungen
    obwohl einige Veränderungen im Shell Script durchgeführt werden müssen. Nach einigen kleinen Herausforderungen funktionierte die Software nun ohne Probleme auf dem Debian System.

Trotz allem entschied ich mich für eine Raspberry PI inkl. Debian7 System zum zwischenspeichern der Bilder und Upload zum Webspace. Nun sollte die Webserver Software auf dem 1und1 Paket zum laufen gebracht werden, was auch nach Ausräumen einiger Tücken gelang. Durch die recht niedrige Größe der JPG Datei stellt das 1und1 Paket noch kein Problem dar. Jedoch muss ich das „Nachschäfen“ des Bildes erst mal deaktivieren, da die Speichergröße der PHP Routine überschritten wurde. (28MB Limit / unbegrenzt Webspace – habe ich durch einen Wechsel auf ein aktuelles Paket gelöst)

Weitere Infos folgen in den nächsten Wochen…

Jens

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....