2021.05 – Kameraupdate CANON EOS R6 und Sony RX100m7

Nach über 10 Jahren habe ich mich für einen neuen Kamerabody entschieden. Die EOS 7D Mark I war doch schon ein bisschen in die Jahre gekommen und die neuen Spiegellosen Kameras von CANON haben nun ein leistungsfähiges Paket bekommen.

Da CANON fast den Anschluss an die Konkurrenz verloren hatte, dachte ich erst an einen Systemwechsel zu SONY. Doch die kommende Wunschkamera Sony Alpha7R4 lässt auch bis heute auf sich warten.

Vorteile EOS R6

  • großer Dynamikumfang
  • 5 Achsen IBIS + IS der Objektive
  • TOP Autofocus (z.B. Augen AF für Personen und Tiere)
  • Geschwindigkeit max 20Bilder/sec
  • Akkukompatibilität
  • 2 SD Slots
  • Focus-Bracketing
  • 4k/60fps Video
  • EF Kompatibilität und Geschwindigkeit

Nachteil gegenüber z.B. Sony 7RIII:

  • nur 20.1 Megapixel – 24 wäre schon schön gewesen (wollte aber keine 40MP)
  • Pixelshift wäre nett
  • ggfs. Overheating Problem – konnte ich aber nicht erkennen / bin aber kein Videofreak

Nach einem Anruf bei meinem lokalen Fotodealer Achatzi konnte ich mir einen Testkoffer für einige Tage ausleihen. Darin waren folgende Komponenten enthalten:

  • EOS R6 Body
  • EF EOS-R Adapter
  • RF 15-35/f2.8
  • RF 70-200f2.8
  • RF 50f1.2

Beim Test konnte ich mich von der Qualität der RF Objektive überzeugen, jedoch muss man sich auch die Preise mal auf der Zunge zergehen lassen. Der direkte Vergleich mit meinen EF Objektiven ergab kaum Vorteile in meinem Einsatzbereich.

Nach einigen hundert Bildern habe ich mich zum Kauf entschieden.

EOS R6 Body mit BG-R10 Batteriegriff und einem EF EOS-R Adapters. Klasse ist, dass ich die Akkus meiner 7D weiter benutzen kann. Später musste ich ja leider noch eine ungeplante Investition tätigen. (Weitwinkelobjektiv EF16-35f4)

Auch Lioba hatte sich für eine neue Sony RX100 entschieden. Die „alte“ Mark II hatte ein paar technische Probleme. Beide Kameras habe knapp über 20 Megapixel.

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2021.01 » Zwischen Weihnachten, Silvester und erster Neujahrswoche«

Weihnachten im Sauerland und langsam wird es auch kalt in Deutschland. Leider schwank die Null-Gard Grenze sehr stark und so bleibt der Schnee nicht überall liegen.  Am ersten Weihanchtstag konnte ich eine kleine Wanderung im Schnee machen. Eine ~10km Tour von Halberbracht über den Kickenberg, die Kuhhelle 603m und den Haferhagen 611m zum Platz »An den Linden« wieder zurück nach Halberbracht. Echt Klasse!

Kurz vor Silvester kommt der Schnee wieder zurück und hinterlässt einen Wintertraum. In den Hochlagen des südlichen Rothaarkamms auf knapp 700m liegen 30 bis 40cm weißes Puder. Ideale Verhältnisse für tolle Bike und Wandertouren im Schnee. Für Biketouren kommt mein „altes“ CANYON Nerve ES mit Schwalbe Icespiker zum Einsatz. Leider vereisen beim Fahren des Öfteren einzelne Ritzel, sodass nicht alle Gänge nutzbar sind. 

Da der Borkenkäfer viele Waldbereiche vernichtet hat, entstehen neue Ausblicke. Im folgenden Panoramabild – Blick vom Nahlax oberhalb von Niederdielfen. In der Ferne der südliche Rothaarkamm.

Die folgende Gallery aus der Neujahrswoche zeigt Bilder von Niederdielfen, vom Rothaarkamm, sowie Aufnahmen von der Haincherhöhe Richtung Jagdberg.

 

2016.05 – Mein erster Fotokopter ein DJI Phantom 4

ich habe es getan – nach nur knapp 2 Jahren habe ich eine Entscheidung getroffen und einen DJI Phantom 4 erworben. Erst wollte ich mir einen sogenannten Bastelkopter der meine Sony RX100 Mark II tragen kann zusammenbauen, dann habe mich aber aus folgenden Gründen für keinen Bausatz entschieden. Ein Bastelkopter ist ein Projekt und benötigt einiges an Zeit bevor alles so funktioniert wie man es sich wünscht. Beim HD Videobild im FPV Modus punktet der Phantom4, sowie 4k Video Aufnahmen und 12MP im Fotomodus (RAW Format, Manuelle Belichtung usw.) TAG Flight (Objektverfolgung), Kollision-Warner/Schutz und die kompakte Bauweise sind weitere TOP Merkmale.

Da ich aber recht zügig eine Möglichkeit haben wollte aus anderen Perspektiven Videos, Bilder und Panoramen zu erzeugen wurde es dann doch ein Phantom 4. Die ersten Tests waren schon mal ne Wucht! Ich werde weiter darüber berichten…

Viele Informationen kann man bei Youtube Channel von Arthur Konze oder direkt im Kopterforum.de erhalten.

2016.04 – Fotoworkshop mit »Michael Breitung« im Nordschwarzwald

FotoAm Freitag 21. April nach Feierabend führen wir (Zwei Arbeitskollegen und ich) nach Geroldsau in den Nordschwarzwald. Wir hatten uns vor einiger Zeit entschieden bei Michael Breitung einen Fotoworkshop zum Thema Langzeitbelichtung an Gewässern und Wasserfällen, Focus-Stacking, Komposition und Bildgestaltung zu machen. Am frühen Samstag morgen startete unser Workshop am Wanderparkplatz Grobbachtal (Wasserfallweg).

Schon nach wenigen Metern erreichten wir den Wildbach und wir konnten uns mit samt der Kamera in die Fluten stürzen. Scherz bei Seite – man muss sich schon recht konzentrieren um nicht mit Stativ und Kamera von der Strömung erfast zu werden. Dank der mitgebrachten Wathose von Michael, könnten wir einige Fotos auch mitten im Bach machen, was wiederum einen ganz anderen Blick ermöglichte.

Weiterlesen

Über Jens

Computerfreak, Mountainbiker, Kletterer, Bergsteiger, Wanderer, Skifahrer, Amateurfotograf, Reisender und vieles mehr ....

2015.08 Perseiden am Rothaarsteig

Gestern war die Nacht der Perseiden – der immer wiederkehrenden Meteorstrom erreicht seinen Höhepunkt diesmal auch im wolkenlosen – klaren Siegerland. Lioba und ich fahren zum Jagdberg am Rothaarsteig. Dort in 675m Höhe gibt es in unserer Region besonders wenig Streulicht. Wir machen ein paar Aufnahmen der Milchstraße und hoffen auch ein paar Perseiden einzufangen…